21.04.2018

Singen, lachen, malen, hämmern

80 Kinder beim Erlebnisnachmittag der FeG Mühlacker


Professor Dr. Dr. Haberstroh (gespielt von Christian Leppert, Lienzingen) führte spannende Experimente rund um Wasser und Salz durch.

Spannung und Action beim FeG-Kinder Erlebnisnachmittag

Staunende Kinderaugen verfolgen die Sandpainting-Vorführung über die biblische Geschichte vom Propheten Jona

Abtauchen – den Alltag einfach mal hinter sich lassen. Unter diesem Motto fand am Samstag der mittlerweile fünfte Kindertag – dieses Mal als vierstündiger Erlebnisnachmittag – in der Freien evangelische Gemeinde Mühlacker statt. 

Abtauchen – das wollte auch Jona, ein Prophet aus der Bibel. Sein Auftrag von Gott schien ihm einfach zu schwierig und so flüchtete er lieber mit einem Schiff, um sich vor Gott zu verstecken. Wer diese Geschichte kennt, weiß, dass Gott mit einem starken Sturm und einem Walfisch eingreifen musste, um Jona doch noch auf den richtigen Weg zu bringen. Gespannt hörten die etwa 80 Kinder zu, was Jona alles erlebte. 

Eingeladen waren Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren. Das Programm begann um 13 Uhr. Die kreative Bühnendekoration mit Wal, Schlauchboot, Sand und Muscheln halfen, sich in die Geschichte hineinzudenken. Eine fetzige Band mit E-Gitarre und Schlagzeug spielte verschiedene Kinderlieder, bei denen die Kinder laut mitsangen. Silke und Christian Leppert (letzterer als „Prof. Dr. Dr. Haberstroh“) führten mit teils witzigen oder auch zum Nachdenken anregenden Beiträgen durch den Nachmittag. Dem Professor für Meeresbiologie gelang es durch seine lustige Art und mit seinem Fachwissen und Salz-und-Wasser-Experimenten, die Kinder zu begeistern. Silke Leppert malte die Geschichte von Jona in der Sandpainting-Technik. Hierbei wird Sand auf einem Leuchttisch mit Händen kunstvoll so hin und her geschoben, dass Bilder von Figuren und Landschaften entstehen. In der zweiten Nachmittagshälfte wurde bei strahlendem Sonnenschein die Spiel- und Bastelstraße geöffnet. Andere bastelten, malten oder arbeiteten mit Holz und hämmerten munter drauf los. Passend zum Thema entstanden Fische und kleine Schiffe.  

Welche Bedeutung hat die Geschichte von Jona für uns heute? Diese Frage wurde im letzten Teil des Erlebnisnachmittages beantwortet. Wie in der Geschichte mit Jona lässt Gott auch in unserem Leben manchmal einen Sturm zu, damit wir wieder in die richtige Spur finden. Gott gibt uns nicht auf, weil er uns so liebt. Und wie für Jona damals in Ninive hat Gott auch für uns einen Auftrag: Wir sollen Menschen seine Liebe weitergeben, mit Worten und Taten. 

 

Text: Christoph Winkelmann

Foto: Tilo Schauer


Kategorie: Kinder - FeG Mühlacker, Schau rein - FeG Mühlacker