Pfadfinderdorf in Pinache

Über offenem Feuer gekocht 

Nach dem Camp ist vor dem Camp. Jedes Jahr sind die Tage unter freiem Himmel das Highlight des Royal Rangers-Pfadfinderstammes Nummer 537 in Mühlacker. Jeden Freitag treffen sich fast 50 Pfadfinder auf dem Gelände der Freien evangelischen Gemeinde Mühlacker in der Ziegeleistraße 7 von 17 bis 19 Uhr. Manchmal geht es auch direkt im Wald los. Wer gerne Feuer macht oder draußen übernachtet, kommt hier voll auf seine Kosten. Alles Nötige, um ein Biwak zu bauen oder eine Seilbrücke über einen kleinen Fluss zu knüpfen, lernen die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren in den Stammtreffs. 

Rückblickend war das erste Sommercamp 2018 des vor wenigen Monaten neu gegründeten Stammes einfach nur genial. Auf einem Aussiedlerhof in Pinache entstand für fünf Tage aus Jurten, das sind große runde schwarze Pfadfinderzelte, ein kleines Pfadfinderdorf. Über offenem Feuer wurde auf – aus Holzstangen selbst gebauten Kochstellen – Käsespätzle oder Nudeln mit Soße gekocht.  Passend zum Campthema „Hammerstark“ hörten die 24 Teilnehmer viel über den Glauben an einen hammerstarken Gott und dass Jesus als Freund immer bei ihnen sein will. Neben einem Geländespiel, einem Orientierungslauf mit Kompass und einer Spaßolympiade konnten in Workshops eigene Hämmer gebaut werden oder aus Münzen Ringe gestanzt und gepresst werden. Am coolsten war der Hammerweitwurf, an dem Kinder, Teenager und Mitarbeiter teilnahmen. Das nächste Camp ist für Pfingsten 2019 geplant. 

Nähere Auskünfte über die Pfadfinderarbeit Royal Rangers Stamm 537 geben die beiden verantwortlichen Mitarbeiter: Iris und Jochen Goebel unter der E-Mail-Adresse: royal.rangers(at)muehlacker.feg.de.